FDP verschenkt 500 neue Bäume für Ludwigsburg

Der Ludwigsburger Gemeinderat hat auf Initiative der FDP Stadträte im vergangenen März die Pflanzung von mindestens eintausend neuen Bäumen in zehn Jahren auf öffentlichem Grund beschlossen. Damit konnten sich die FDP-Stadträte Johann Heer und Jochen Eisele im Disput um die Verabschiedung einer städtischen Baumschutzsatzung durchsetzen. Diese sah die Schaffung zweier neuer Stellen zur Erfassung und Verwaltung des privaten und öffentlichen Baumbestandes vor. Die Kosten hierfür hätten bei etwa 100.000 EUR im Jahr gelegen. Johann Heer: „Mit dem nunmehr gefassten Beschluss gehen wir viel verantwortlicher mit dem Geld der Bürgerinnen und Bürger um und sorgen tatsächlich für mehr Stadtgrün in Ludwigsburg.“

Nun unterstreicht die FDP ihre Umwelt- und Klimaschutz-Initiative und verschenkt 500 Baumsetzlinge an Gartenbesitzer. Am Info-Stand der FDP an der Evangelischen Stadtkirche können interessierte Bürgerinnen und Bürger am Samstag, den 18. Mai ab 10:00 Uhr einen einjährigen Feldahorn-Setzling abholen. „Mit dieser Aktion möchte die FDP in Ludwigsburg ein Zeichen setzen, dass man auch ohne Verbote und neue Gesetze viel Gutes für Umwelt, Natur und Klima tun kann“, so Wolfgang Vogt, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Ludwigsburg.

Der Feldahorn wird bis zu 200 Jahre alt und 15 bis 20 Meter hoch. Er verträgt unterschiedliche Bodenarten, verträgt Stadtklima, Industriebelastung, sogar leichte Streusalzbelastung und wird deshalb außer im Wald und in freier Landschaft auch gerne im Stadtbereich verwendet, insbesondere auch im Südwesten Deutschlands. Er findet auch Einsatz an Straßen, Windschutzstreifen und in Heckenbepflanzungen.

Die Abgabe erfolgt kostenlos und einzeln pro Person am Infostand der FDP (solange der Vorrat reicht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.