Geplanter Bolzplatz bei der Jugendfarm in Oßweil sorgt für Unruhe

Ein neuer Bolzplatz unmittelbar angrenzend an die Jugendfarm sorgt bei der Jugendfarm und beim Verein östliche Stadt für Unmut. Unterschiedlichen Nutzungsvorstellungen, nicht abgestimmte Öffnungszeiten mit den Betriebszeiten der Jugendfarm, unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen und eine fehlende öffentliche Kontrolle könnten zu möglichen Konfliktsituationen führen, wird beklagt.

Für die Stadtratsfraktion brachte Stadt- und Kreisrat Johann Heer deshalb einen Antrag ein, der die Stadt auffordert, mit dem Jugendfarmverein Ludwigsburg e.V. eine einvernehmliche Lösung zur Nutzung des angrenzenden Bolzplatzes anzustreben und dieses Konzept noch vor der Einleitung von Baumaßnahmen im zuständigen Ausschuss zur Beratung vorzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  1. Jörg Seebaß sagt:

    Sehr geehrter Herr Heer,
    die Jugendfarm ist in meinen Augen ein Schutzraum (und mehr) für die Kinder und Jugendlichen auch vor den Ge-fahren des Gammelns, Rumhängens…
    Aber gerade dieses Millieu soll jetzt ausgerechnet Tür an Tür zur Jugendfarm platziert werden.
    Welches kranke Hirn kann sich so etwas Fatales ausdenken? Welche Möglichkeiten hat der Stadtrat und speziell Sie als Liberaler dagegen vorzugehen und den Plan zu vereiteln?
    Ich bin gespannt auf positive Nachrichten in der Zeitung oder hier auf Ihrer Plattform.
    Mit besten Grüßen Jörg Seebaß