Parkverbot sorgt für Ärger bei den Marktbeschickern – FDP-Stadtrat Johan Heer regt Runden Tisch an

Viele Händler auf dem Ludwigsburger Wochenmarkt sind sauer. Sie betrachten die Änderung der Parkmöglichkeiten für ihre Andienungsfahrzeuge als eine Schikane. Hintergrund des Ärgernisses ist, dass die Andienungsfahrzeuge der Händler nicht mehr in der Unteren Marktstraße während der Marktzeiten parken dürfen. Mit Unmut und Unverständnis reagierten die Händler nun auf die „Knöllchen“, die der städtische Vollzugsdienst den Händlern für ihre falschparkenden Andienungsfahrzeuge aufbrummte.

Bisher, so war von den Marktbeschickern zu hören, funktionierte die Andienung mit den Fahrzeugen trotz der Baustelle in der Unteren Marktstraße zufriedenstellend und reibungslos. Auch das Parken war kein Problem aus der Sicht der Händler. Die neue Regelung sieht Stellplatzverbote in der Unteren Marktstraße vor. Gleichzeitig wurden die Marktbeschicker auf weit entfernte Stellplätze unterhalb des Marstall-Centers und auf die Bärenwiese verwiesen.

Mit einer Anfrage bei der Stadtverwaltung reagierte Stadtrat Johann Heer auf die Missstimmung bei den Händler und fragt, ob denn keine „einvernehmliche Regelung über die zukünftige Parkplatzregelung angestrebt und erzielt werden könne? Da die Marktbeschicker derzeit ohne Sprechergremium dastehen, will Stadtrat Johann Heer von der Stadtverwaltung weiter wissen, ob denn die Wiedereinrichtung eines solchen Sprechergremiums nicht angebracht wäre, und ob in einem „Runden Tisch“ mit den Marktbeschickern anstehende und zukünftige Fragen und Probleme in einem konstruktiven Dialog besprochen werden könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.