LudwigsTafel will raus aus beengten Räumlichkeiten in der Innenstadt

Die LudwigsTafel e.V. ist schon seit längerer Zeit auf der Suche nach geeigneteren und finanziell erschwinglichen Räumlichkeiten im Stadtgebiet. Sie betreibt schon seit Jahren in beengten räumlichen Verhältnissen in der Lindenstraße erfolgreich einen Tafelladen. Der Wunsch der LudwigsTafel ist es, andere Räumlichkeiten für ihren Tafelladen zu finden.

Die LudwigsTafel bietet im Zentrum der Stadt einen Verkauf von Lebensmitteln für Personen mit Berechtigungsschein an. Bei steigender Besucherfrequenz und gestiegener Nachfrage sind nach Auffassung der LudwigsTafel eine Ausdehnung der Öffnungszeiten und eine Erweiterung der Ladenverkaufsfläche notwendig. Dies ist aber am derzeitigen Standort in der Lindenstraße nicht möglich. Gesucht werden daher kostengünstige Räumlichkeiten im Stadtgebiet mit besserer Andienungsmöglichkeit für die Zulieferung und mit besserem Zugang für die Kunden.

Auf Initiative von Stadt- und Kreisrat Johann Heer kam es zu einem gemeinsamen Antrag der CDU- und FDP-Fraktionen, in dem die Stadtverwaltung aufgefordert wird, der LudwigsTafel bei ihrer Suche nach einer langfristigen und zukunftsfähigen Lösung eines geeigneten Standorts für den Betrieb ihres Tafelladens im Stadtgebiet behilflich zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert.