Vitale Stadtteile

Ludwigsburg hat viele Stadtteile und Stadtgebiete, die eine lange Tradition haben, historisch gewachsen sind und eine eigene Identität haben. Dem trägt das Stadtentwicklungskonzept (SEK) Rechnung mit dem Slogan: „ Chancen für Ludwigsburg“.

Zu vitalen Stadtteilen gehören aus der Sicht der FDP nicht nur die darin ausgeführten 3 Indikatoren wie Grundversorgung, Nahversorgungsgrad und die Versorgungsquote Pflegeheimplätze. Die FDP setzt sich besonders für den Erhalt der Wohn-, Lebens- und Freizeitqualität in allen Stadtteilen ein.

Innenstadt

So braucht die Innenstadt eine wesentliche Verbesserung in der Raumsituation rund um das Marstall-Center, den Ausbau attraktiver Einkaufsangebote, ein schlüssiges Konzept für die Gestaltung des Schillerplatzes und ein Radwegkonzept im Zuge der Fertigstellung des Schulcampus und der Umgestaltung des Sanierungsgebietes im Bereich des Rathauses und Mathildenareals. Die Zukunftspläne und der Bau der Stadtbahn sind für die FDP ein „Quantensprung“ in der Verkehrspolitik und im ÖPNV. Die Stadtbahn darf nicht nur Zukunftsmusik sein, sondern muss realisiert werden. Sie steigert die Attraktivität der Innenstadt, bringt Kaufkraft und eine Verkehrsentlastung, ist umweltfreundlich und verbindet Städte und Stadtteile miteinander.

Eglosheim, Weststadt und Pflugfelden

In den Stadtteilen Eglosheim, Weststadt und Pflugfelden machen sich die Bürgerinnen und Bürger gr0ße Sorgen um die „Gigantonomie“ von Straßenbauprojekten und der Zerstörung von wohnortnahen Grün-, Frei- und Erholungsflächen. Der bahnparallelen Trasse, dem Bau der Strombergsraße, der Ansiedlung von Speditionen, die geplante Vernichtung der Kleingartenanlage Frommann-Kaserne, einer zusätzlichen Autobahnausfahrt LB-Mitte mit 10-spurigem Ausbau der Autobahn erteilt die FDP eine deutliche Absage. Die FDP setzt sich für den Erhalt der Wohn- und Lebensqualität in diesen Stadtteilen ein und spricht sich u.a. für die Umsetzung des Lärmschutzplanes in allen Stadtgebieten aus. Dazu gehören auch Lärmschutzmaßnahmen entlang von Straßen zum Schutz der Wohngebiete, entlang der Frankfurter Straße, entlang der A 81 zwischen Pflugfelden und Eglosheim und die Errichtung von wohnortnahem Grün wie die Schaffung eines Naturpark-West.

Neckarweihingen und Poppenweiler

Für die Stadtteile Neckarweihingen und Poppenweiler gilt es, die begonnene Bürgerbeteiligung im Rahmen des STEP (Stadtentwicklungsplan) fortzusetzen und in konkrete Maßnahmen zu überführen. In Neckarweihingen muss die einzügige Hauptschule erhalten bleiben, das Baugebiet Neckarterrassen und die Erschließung an die L 1124 muss umgesetzt und das „Eingangsportal“ im Süden neu gestaltet werden.

Oßweil, Oststadt, Schlößlesfeld und Hoheneck

Der Grünzug „Ludwigsburger Neckar“ mit dem Neckarseitenarm Zugwiesen in Oßweil und den Uferwiesen in Hoheneck ist ein wichtiger Bestandteil städtischer Grünplanung, dem weitere Landschaftspflegeprogramme in anderen Stadtteilen folgen sollten.

In Oßweil besteht dringender Handlungs- und Entscheidungsbedarf beim Thema Sporthalle. Durch das große Neubaugebiet Hartenecker Höhe zwischen Oßweil, Oststadt und Schlößlesfeld wird sich die Wohnsituation im Osten der Stadt deutlich verändern. Hinzu kommen Planungen für die Schaffung eines Sportpark-Ost. Der Bau der Waiblinger Straße ist nicht zwingend notwendig, zerschneidet Grün- und Freiflächen im Osten und bringt mehr Verkehr in die dort vorhandenen Wohnviertel.

Pattonville, Sonnenberg und Grünbühl

Die Stadtteile Pattonville, Sonnenberg und Grünbühl werden durch das Projekt „Soziale Stadt“ und besonders gefördert. Hier entsteht am Südostrand der Stadt ein sich wandelndes Wohngebiet mit großem Entwicklungspotential und guten Chancen für ein funktionierendes Gemeinwesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar