FDP-Stadträte zum Lidl-Neubauprojekt in der Oststadt

Wir FDP-Stadträte stehen zur Nahversorgung in der Oststadt und auch zur Firma LIDL an diesem Standort.

Wir wollen und aber nicht alles aufdrängen lassen, was der Discounter möchte und laut LIDL nicht verhandelbar ist.

Die Nordseite des Marktes ragt 17 Meter in die Höhe, die gleiche Höhe haben wir ein paar hundert Meter weiter beim HCL-Sportzentrum-Ost. Dieses steht jetzt, aber ich denke, auch hier stand schon mancher davor und hat über diese Höhe gestaunt.

Wenn Sie nun die Oststrasse in Richtung Friedrichstraße hochfahren und die kleinteilige Bebauung sehen, passt das hier überhaupt nicht und es ist auch kein ¾-Klotz, sondern ein richtiger. Wir denken, dass diese Höhe hier ein Fehler ist, dieses Gebäude würde sogar in einem reinen Industriegebiet auffallen, und werden gegen diese Vorlage stimmen. Nur nochmal zum Vergleich, wenn Sie direkt vor unserer MHP-Arena stehen, hat diese eine Höhe von 14 Metern.

Das Projekt war schon 2x im Gestaltungsbeirat und es wurde jedes Mal empfohlen, den Markt im Erdgeschoss unterzubringen, um die Gebäudemasse und die Höhe des Marktes zu verringern.

Aber LIDL wollte hier überhaupt nicht drauf eingehen.

Es gibt sicher genug Kunden, denen es nichts ausmachen würde, in eine Tiefgarage hinunter zu fahren, für diejenigen, die damit Probleme haben , gibt es ja noch etliche Parkplätze im Freien vor dem Markt.

Und auch eine Lösung, die das Grundwasserproblem lösen würde, würde LIDL nicht an das Existenzminimum bringen.

Die FDP sieht hier auch nicht Einzelinteressen, die dem Gemeinwohl im Wege stehen, da es hier um ein ganzes Quartier geht. Es wird ja auch immer von einer Quartiersgarage gesprochen.

Wir  fordern eine Nachbesserung seitens der Firma LIDL in folgenden Punkten:

- Unterbringung des Marktes im EG

- damit verbunden eine Verringerung der Höhe des Gebäudes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.